Positive, transformierende Fragen

Positive transformierende Fragen

Kennst du das, wenn du an manchen Tagen einfach abwesend bist und deine Aufmerksamkeit nicht dort halten kannst, wo du sie gerne hättest? Ich kenne es sehr gut.. Es passiert so oft, dass wir unsere Energie in Ängsten, Zweifeln und Selbstsabotage verlieren. Natürlich sollte man sich mit diesen Aspekten beschäftigen, es ist dennoch wichtig seinen Fokus aus der eigenen Entscheidung heraus verlegen zu können. Ich durfte durch Bahar Yilmaz‘ und Jeffrey Kastenmuellers Workbook aus dem Chakras Online Project die „positiv transformierenden Fragen“ kennen lernen. Ich konnte mit Hilfe dieser Art der Fragestellung meinen Fokus ganz leicht so verlegen, dass mein Bewusstsein auf die Suche gegangen ist und meine Energie entsprechend in eine andere Richtung gelenkt wurde. In meinem Fall ging es hier um Hingabe, Vertrauen zum Leben und zum eigenen Körper. Die Fragestellung könnte hier wie folgt lauten:

Warum fällt es mir so leicht, mich meinem Körper hinzugeben und ihm zu vertrauen?

Warum fällt es mir so leicht, mich dem Leben zu öffnen und ihm zu vertrauen?

Warum erfreue ich mich bester Gesundheit?

Im Hinblick auf Trauerarbeit könnte man sich folgende Fragen stellen:

Warum fällt es mir so leicht loszulassen?

Warum fällt es mir so leicht, meine Trauer zu fühlen und zu akzeptieren?

Warum fällt es mir so leicht, mein eigenes Tempo anzuerkennen und mich ggf. abzubremsen?

Was ist das Geschenk hinter Trauer?

Warum kann ich es so leicht akzeptieren, dass alles vergänglich ist und was ist das Geschenk hinter Vergänglichkeit?

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert