Atmen

Atmen

Unsere Atmung ist ein unfassbar wichtiges und mächtiges Tool, um deinen Geist mit deinem Körper zu verbinden. Die bewusste Atmung bringt dich zu dir zurück und erdet dich in dem Moment deines Seins. 

Wusstest du, dass du mit bestimmten Atemübungen teilweise viel tiefer an eingekapselte Energien deines System rankommen kannst? Wir arbeiten meistens mit Gedanken und Visualisierungen, doch der Atem kann als wunderbares Tool zur Vertiefung wirken. Durch deinen Atem führst du dich sanft zurück in deine Mitte und kannst deinem Nervensystem helfen, sich zu entladen.

Physisch passiert ebenfalls viel: Ich durfte durch das Life Force Onine Training von Bahar und Jeffrey viel lernen. Wenn wir unseren Atem  kurzzeitg bei Atemübungen anhalten, gibt dies unserem Herzen eine kurze „Verschnaufpause“ und gleichzeitig erhöht sich der Co2-Gehalt und der Anteil an freien Radikalen in unseren Zellen. Jetzt könnte man denken, dass das nicht gut sei für uns, doch tatsächlich kann dieser kurzzeitige „Körper-Stress“, auch Hormesis genannt, positiv auf uns einwirken. Unser Körper ist ein meister der Anpassungen und lernt bei dieser Art „Kurzzeitstress“, Antioxidantien zu produzieren. Das heißt, du bringst ihm auf gewisse Weise bei, mit Stress umzugehen und das kommt ihm wiederum zugute, wenn du im Alltag eine herausfordernde Situation hast. Das gleiche gilt übrigens für Sport, denn auch Sport bedeutet kurzzeitig Stress für den Körper. 

Wie kannst du nun deinen Körper etwas mehr bei der Atmung unterstützen und diese für dich nutzen?

  • Erwische dich dabei, wenn du zu flach atmest und vertiefe gezielt deine Atmung, wenn du es bemerkst.
  • Auf Youtube oder auch in Online-Kursen gibt es viele Möglichkeiten, tiefer in gewisse Atemübungen einzusteigen. Schaue da gerne für dich, wer zu dir und deinen Bedürfnissen passt.
  • Yoga eignet sich wunderbar als Einstieg, um deinen Körper und deine Atmung wahrnehmen zu lernen. Empfehlen kann ich dir da absolut Mady Morrison auf Youtube. 
  • Frische Luft und Sonne verbinden: Wenn du spazieren gehst, versuche immer wieder tief ein-und auszuatmen und wenn die Sonne scheint, versuche das Sonnenlicht bewusst in deinen Körper einzladen, um so noch mehr deine Energie aufzuladen.

Für welche Chakras sind Atemübungen gut? Für alle, denn Atmung ist pure Energie und kann deine Chakras so richtig schön durchspülen und aktivieren. Es kann besonders gut dein Halschakra aktivieren, aber auch dein Herz weiten, wenn du dort hineinatmest. Atmen hilft beim Loslassen. 

Viel Spaß beim Ausprobieren! Lasse mir gerne deine Erfahrungen in den Kommentaren da.

(Wichtig: Wenn du an Lungenproblemen leidest, sprich bitte alle weiteren Handlungen mit deinem Arzt ab.)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert